Raab präsentierte sein neues Format – „Schlag den Star“

Einmal verkauft, jetzt wieder eingekauft, ProSieben lässt keine Raab-Quoten-Chance aus. Das von „Brainpool“ und Stefan Raab ins Ausland verkaufte Showformat „Schlag den Star“ wurde gestern auf ProSieben den Zuschauern des Exporteurs Deutschland selbst vorgesetzt.
Nach Megagegnern aus der Gattung „Star“ wird vor allem im Bereich prominenter Ex-Wettkampfsportler gesucht. Die erste Sendung fand mit Ex-Fußballer Stefan Effenberg statt. „Effe“ zu gewinnen, dürfte nicht allzu schwer gewesen sein, er sucht in Personalunion mit seiner Frau Claudia die Kamera wie kein Zweiter. Claudia Effenberg, anfangs im Partnerlook, war als Zuschauerin geladen, gab die „Nicht-mehr-Ex“ und machte sich das Bejubeln von „Effe“ zum Auftrag.
Bildschirmpräsenz in „Schlag den Star“, werden auch bekannte Stars erhalten, die als sehr sportlich gelten und dabei etwas über`m Joggerniveau liegen.
In Folge drei soll Stefan Kretzschmar und in Folge vier Wigald Boning erscheinen.
Die Quoten mit Stefan Effenberg als Kampf-Star Nummer Eins, waren akzeptabel, reichten aber nicht an den Vorgänger „Schlag den Raab.“ Der Marktanteil von 17,3 Prozent bei den Werberelevanten liegt etwas unter dem, was man von Stefan Raab gewöhnt ist. Raab, für den in dieser Showvariante die Rolle des Mitspielers leider ausfällt, kam etwas statisch rüber und grinste sich allzu gewohnheitsgemäß durchs Programm ohne allzu großes Raab-Sprüche-Feuerwerk. Das mochte auch daran liegen, dass die Aufgaben nicht immer von allzu viel „Action“ durchzogen waren, so beim Würfeln oder Tiere ertasten. Im Moderationsstil driftete er sogar leicht zum Verkäufer. Oliver, der erste „Normalo-Kandidat“ der Folge, seines Zeichens Hafenarbeiter und geübter Thai-Boxer, musste Effenberg den Sieg überlassen.
Der Gegner der nächsten Sendung wird gerne auf Promi-Couchen zum Verweilen eingeladen, diesmal darf er eine aktivere Rolle übernehmen. Vielleicht von den Sendemachern ganz geschickt getimt, ist der Gaststar der nächsten Folge etwas populärer als der Gaststar der ersten Folge. Nächster Publikumsgegner in „Schlag den Star“ ist Boris Becker.

Stefan Raab auf Etablierkurs – der Grinsbarde kommt ins 11. Jahr “TV Total”

Die Erfolgsgeheimnisse von Stefan Raab

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s