DSDS 2009 – 4. Mottoshow – as sexy as sexy can

Unter dem Motto „sexy songs“ räkelten sich, saßen auf Stühlen oder standen die DSDS-Akteure einfach nur dramatisch rum. Nicht immer klappte es mit sexy, dafür manchmal mit `ein bisschen billig`.
Ein Teil der Jury erwähnt zumindest die vor allen in den Refrainzeilen von „Yes Sir, I can boogie“ versungenen Töne von Publikumsliebling Vanessa Neigert, der andere will sie nicht gehört haben. Dieter Bohlen interpretiert Fehler in der Darstellung mit einer aufwändigen Vergleichskonstruktion zur Originalband „Baccara“ weg. Alles in allem will die Jury ihre Vanessa behalten, die weiterhin als Unikat punkten kann.
Daniel Schumacher überzeugte mit Stimmfarbe und zeigte überzeugendes Gesamtbild, zündete aber danach Ansicht der Nina Eichinger nicht wirklich die Luft an.
Der schwäbelnde Dominik Büchele, bisher als James Blunt Kopie unterwegs, scherte sich nicht um das Motto „sexy“ und war einfach lieb und sang lieb, das Motto „sexy“ hatte er einfach wieder mal in das Einmachglas James-Blunt-Imitation gepackt. Dafür erntete er Krtiik, aber seine Fanbase ließ ihn nicht ums Weiterkommen zittern.
Sarah Kreuz zeigte wie immer gesanglich Bestqualität und lächelte sogar zweimal extra in die Kamera nach einem Training mit Modeltrainer Bruce Darnell. Die Zuschauer dankten es ihr mit einem der Spitzenplätze.
Annemarie Eilfeld, die inzwischen aus sich selbst notgedrungen die Marke „Zicke“ gemacht hat, wurde für ihre Medienoffenheit von der Jury gerügt. Sie hat sich aber für die Flucht nach vorn entschieden und zeigte sich stressresistent und lächelte alle von der Jury als zweifelhaft eingestufte Publicity strahlend blond weg. Im Auftritt zum „sexy songs“ zog sie – wie von ihr gewohnt – die Registerkarte – sexy mit wenig an. Die Jury war geteilter Ansicht, Dieter Bohlen blieb sie stimmlich zu flach. Ungerechtes Urteil – denn der song „Lady Marmelade“ war anspruchsvoll und Eilfeld versang sich nicht.
Der Verlierer und Aussteiger aus dieser DSDS-Show war dann Holger Göpfert. Er trat diesmal ohne Klavier und mit deutlich gekürzter Tanzbäreinlage auf. Für die Jury war er „ok.“, wird aber nun doch an seinen Schreibtisch in der „Verwaltung“ zurückkehren. Trotz kontrollierterer Bewegungsabläufe wich Göpfert von der Ideallinie einer Starpersönlichkeit weitgehend ab und seine Fanbase war nicht stark genug. Er lag mit Werten um die 8 Prozent knapp unter Benny Kiekhäben. Der in der Show unter Paradiesvogel gebuchte Kiekhäben zeigte sich stimmsicher und ließ sich für seine Performance einen Käfig auf die Bühne stellen. Das Outfit mit Hermelin(?)mantel irritierte zwar, könnte aber auch gut gemeint als „fantasievoll“ gelten.
So verlor trotz gemischter Leistungen nur einer, der liebenswerte „Forrest Gump“, alias Holger Göpfert. Vielleicht ganz gut, dass er die Welt des schönen Scheins wieder verlassen darf.

Advertisements

Eine Antwort zu “DSDS 2009 – 4. Mottoshow – as sexy as sexy can

  1. Hallo, ich finde es sehr geschmacklos wie sich die super Zicke Annemarie dort präsentiert, aber so sind die Zicken wenn nichts mehr geht, ziehen die sich aus. Die sollte mit Ihrem Outfit in Hamburg im Dollhaus bewerben.
    Ich hoffe die fliegt bald raus kann die nicht mehr ertragen. Erst Zoff machen und dann ,,ich weiss gar nicht warum die alle auf mich herrum hacken.“ Du bist nicht die Beste. Ich schäme mich für DICH.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s