Fans feierten Peter Fox in Hamburg

Peter Fox hat am vergangenen Freitag sein letztes Konzert als Solokünstler in der Trabarena in Hamburg Bahrenfeld gegeben. Die Fans tobten bei „Haus am See“ und bei seiner Berlin Hymne „Schwarz zu Blau“. Auch bei den präsentierten Seeed-Songs wie «Aufstehn!» oder «Dickes B.“ gaben die Besucher der Trabarena in Hamburg alles, um es bei diesem Auftritt krachen zu lassen.
pfox_weishaar
Peter Fox revanchierte sich mit voller Präsenz und gewohntem Topeinsatz der Trommler von „Cold Steel“, seinen Backgroundvocals und den tollen Bläserarrangements der Songs. Nicht zuletzt gab er mit seiner Band den charismatischen „Stadtaffen“ aus seinem gleichnamigen Album. Dank an das Hamburger Publikum, es machte ihm den Abgang von der Solo Bühne so schwer wie möglich.
Peter Fox hatte sich entschieden, mit seiner ursprünglichen Formation „Seeed“ weiter zu touren, aber seiner erfolgreichen Solokarriere ein Ende zu setzen, da seine übergroße Prominenz ihn in seinen Aktivitäten begann deutlich einzuschränken.

Advertisements

3 Antworten zu “Fans feierten Peter Fox in Hamburg

  1. Ich wäre so gerne dabei gewesen! Das Peter Solo aufhört macht Ihn unheimlich sympathisch, er ist trotz allem Erfolg auf dem Boden geblieben. Freue mich jetzt auf die nächste Seeed Tour!

    • sehe ich auch so, frank dellé ist auch ein ganz cooler typ. toll dass es diese einfallsreichen musiker mit den fantastischem sound gibt. gute laune nach jedem fox und seeed song ist garantiert. da hab ich sogar richtig kohle ausgegeben für meine original cd`s und nix ist mit bei ebay verkaufen. die behalte ich im original :).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s