Leichenfund – Entführungsfall Maria Bögerl – hat die Vermisstensuche dieses Ende?

Seit Donnerstagabend dem 3.06.2010 gibt es einen Leichenfund Nähe Heidenheim, der die Vermutung aufkommen lässt, dass es sich dabei um die vor drei Wochen entführte und seitdem vermisste Maria Bögerl handelt.

Was war passiert – Die Geldübergabe an die Erpresser des Ehemannes der Vermissten, so berichteten die Medien, war unter Observation der Polizei geschehen, die nach 16 Stunden eingriff, als das Geld von einem Mitarbeiter der Straßenreinigung als Müll wohl auf einen Transporter flog. Zwei Beamten in Zivil holten das Geld zurück, deponierten es neu.
War damit dem Entführer/den Entführern klar gewesen, dass es sich um eine oberservierte Geldübergabe handelte oder war die Observation bereits vorher aufgefallen? Immerhin lag das Geld zuvor schon 16 Stunden unangetastet am vereinbarten Übergabeort.
Ob der Erpresser oder die Täter dann tatsächlich einen Mord begingen und die Leiche in die Nähe des Geldübergabeortes verbrachten, soll jetzt die Obduktion ergeben. Trotz vieler Teilaspekte, die auf ein solch schreckliches Ende der Vermisstensuche hinweisen, liegt die letzte Auskunft noch in den Händen der Gerichtsmediziner. Unklar ist ebenfalls noch, seit wann sich die von Spaziergängern gefundene mit Ästen bedeckte Leiche in der Nähe des Geldübergabeortes befand.

Schnell könnte aus den Fehlern bei der observierten Geldübergabe unbedacht eine Rechtfertigung für die Erpresser gestrickt werden. Ein Trugschluss, denn selbst wenn die Observation der Geldübergabe vom Ehemann entgegen der Drohungen der Erpresser initiiert wurde, wer würde es sich zutrauen, – in so einer hochkriminelle Situation hineingezogen -, hier auf eigene Faust schutzlos 300.000 Euro in einem Papierkorb an einer Autobahnausfahrt abzulegen, um so vermeintlich einen Mord an seiner Ehefrau zu verhindern. Eine Garantie auf einen „guten Ausgang“ bei einem solchen Verbrechen gibt es nicht, zudem wenn der Täter seine Identität dem Opfer gegenüber bereits vielleicht unfreiwillig preisgegeben hatte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s