Abby Sunderlands Seerettung ist im Gange

Nach der Lokalisierung Abbys durch ein Suchflugzeug, konnte die Seglerin mit den Helfern sprechen. Sie ist in Ordnung, ihr Boot steht senkrecht im Meer wegen Mastbruchs, die Takelge hängt ins Meer. Abby befindet sich in einer Rettungskapsel ihrer Yacht „Open 40“.

In der musste sie noch seit der Lokalisierung 24 Stunden verharren, denn erst heute Mittag kann ein Boot bei ihr sein. Der Zeitpunkt der Rettung nähert sich aber kontinuierlich und sie kann dann endlich die Rettungskapsel verlassen. Ein Fischerboot von der Insel Reunion wird zuerst eintreffen, es ist mit voller Kraft zu ihr unterwegs.
Als das Flugzeug sie verließ war die See unruhig und Abby musste noch eine heftige Nacht durchstehen, bis heute die Rettung eintrifft.

Wie die Rettungskapsel genau aussieht ist nicht bekannt, hier ist ein Modell aus den Niederlanden zu sehen, das für Übernachtungen gebucht werden kann …

Rettungskapsel aus den 70ern, als Übernachtungsmöglichkeit zweckentfremdet

In Seglerforen wird vermutet, dass durch den Mastbruch auch die Antenne ihrer Funkverbindung abgestürzt ist und sie darum keinen Kontakt mehr aufbauen konnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s