Abby Sunderland meldet sich zurück – ihr Blogeintrag nach der Havarie der Yacht „Wild Eyes“

-übersetzt durch loginblog-

Abbys Boot Typ Open 40 "Wild Eyes"

Aufnahme von Abby Sunderlands Boot Typ Open 40 "Wild Eyes"

Abby Sunderland hat am Samstag auf dem Fischerboot einen Blogeintrag verfasst, in dem sie ihre Sicht der Dinge erläutert.
Sie betont, dass das Aufkommen eines Sturmes nichts mit dem Alter eines Segler zu tun habe. Auch einen Zusammenhang mit der Jahreszeit, die sie gewählt hatte, um den Indischen Ozean zu durchqueren sieht sie nicht als maßgeblich für den Mastbruch.
Stürmen seien eben im Indischen Ozean üblich. Vorwürfe zu ihrer Jugendlichkeit und zum Zeitpunkt der Reise wurden nach dem Schiffbruch häufig geäußert.

Da Abby Sunderland vermutlich auf See in ein Boot Richtung Australien umsteigen wird, ist noch nicht klar, wann sie in ihrer kalifornischen Heimat an Land gehen wird.

Hier ihr persönlicher Blogeintrag:

Hallo an alle,

sorry, dass ich so lange nichts geschrieben habe, wie ihr wisst hatte ich ein paar harte Tage. Ich kann nicht viel schreiben, zum einen weil ich auf einer französischen Tastatur tippe und zum anderen weil ich versuche auf dem schaukeligen Fischerboot nicht vom Stuhl zu fallen,

Der langen Rede kurzer Sinn ist – eine lange Welle und ein kurzer Mast (kurz bedeutet ein 5 Zentimeter Stumpf).
Ich beschreibe das später noch genauer, wollte nur jeden wissen lassen, dass ich in Sicherheit bin auf einem riesigen Fischerboot, ohne genau zu wissen wo.

Verrückt ist wohl das Wort, das all das beschreibt, was so gut ausgegangen ist.

Ich war nur wenige Minuten an Bord des Fischerbootes, da bekam ich schon Anrufe von der Presse. Ich weiss nicht, von wo sie diese Telefonnummer bekommen haben, aber es scheint so zu sein, dass jeder in die Geschichte einsteigen will, jetzt, wo etwas schief gegangen ist.

Man kann viel darüber nachdenken, was schuld an meiner Situation gewesen sein mag, mein Alter, die Jahreszeit und vieles mehr. Die Wahrheit ist, ich war in einem Sturm und du kannst einfach nicht durch den Indischen Ozean segeln, ohne mindestens in einen Sturm zu kommen. Es war nicht die Jahreszeit, es war nur ein Sturm im Südlichen Ozean. Stürme sind Teil des Deals, wenn to dich auf den Weg machst, um um die Welt zu segeln.

Und wegen dem Alter, seit wann bewirkt das Lebensalter gigantische Wellen und Stürme?

Ich komme ständig auf die falschen Tasten und muss noch damit fertig werden, dass ich mein Boot Wild Eyes nie mehr wieder sehen werde. Ich melde mich später noch mal.

Abby

Originaltext: Abby Sunderland Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s