DSDS 2011 – Zuschauervoting 2. Mottoshow

In der 2. Mottoshow „Apres Ski“ – Hits stand die Musik nicht mehr im Mittelpunkt. Die bereits im Vorfeld breit ausgewalzten Nebenschauplätze des sogenannten Zickenkriegs überlagerte den Musikwettbewerb. Das Quotenrezept „Emotionen schüren“ hatte den Hauptjuror fest im Griff. Ob es ihm persönlich Spaß macht, die Halberwachsenen vorzuführen, oder ob er den Auftrag des Senders hat, hier nachzukarten bis die Karten schrumpeln, ist für die Sendung erstmal egal.

Viele Auftritte wirkten durch die Hintergrundstress, teilweise künstlich geschürt, verkampft. Anna Carina Woitschek und ihre erklärte Gegenspielerin Nina Richel, wirkten unlocker. Der Schlagermann Norman Lange konnte die ausführlich ausgeweidete Fehlleistung der vergangenen Sendung, seine Textpatzer, nicht abschütteln. Auch ihm fehlte Lockerheit. Davon profitierten alle anderen.
Durch die inszenierte Kokurrenzschlacht der Frauen, blieben die Frauen im Rennen, da sie im Gespräch bleiben. Auch wenn es aussichtslos ist, als Frau bei DSDS die meisten Votings auf sich zu ziehen, sollen sie wohl als Identifikationsfiguren besser eine Weile mitlaufen.

Der Sieger dieses DSDS wird ein Mann sein. Sehr pefekt rüber kommt der angehende Arzt Marco Angelini. Er blieb weitgehend frei von der Hintergrundgeschichten-Maschine, dass scheint ihm eher zu nutzen, vielleicht helfen ihm auch die Anrufer aus Österreich, die für den Landsmann anrufen. Denn das Rezept sehr selbstbewusst, sehr locker und sehr richtig einsingen ist nicht immer erfoglreich. Wenn das auch insgesamt ein bisschen glatt wirkt, der Kandidat Pietro Lombardi hier authentischer und eigenwilliger in der Songinterpretation rüberkommt, scheint der coole Marco Angelini die massivere Fanfront für einen Sieg nach Anrufern zu haben.

Marvin Cybulski präsentierte Deutschrock von Klaus Lage, das ist von Haus aus kein Hitparadenstümer mehr. Bisher sah Marvin Cybulski bei seinen Auftritten an der Kamera eher vorbei, das gefiel den Zuschauern wohl irgendwie besser, seine von den Juroren verordnetes „Zeig mehr von Dir “ half nichts, er fiel raus.
Alles in Allem war das Vorführen der Kandidatinnen ein echter Abschaltgrund, auch die Apres Ski Hits selbst waren nicht so spannend. Trotzdem konnte RTL seine Einschaltquote gegenüber der 1. Mottoshow wieder höher fahren.

Die Songs passten nicht immer zum Motto, aber die meisten gaben sich frohsinnig :

1. Anna-Carina Woitschack: ‘I Will Survive’ (Gloria Gaynor)
2. Ardian Bujupi: Tonight I’m Lovin’ You’ (Enrique Iglesias)
3. Marco Angelini: ‘Fliegerlied’ (Zillertaler Dirndljäger)
4. Marvin Cybulski singt ’1001 Nacht‘ (Klaus Lage)
5. Nina Richel singt ‘Everytime We Touch’ (Cascada)
6. Norman Langen singt ‘Ein Stern der Deinen Namen Trägt’ (DJ Ötzi & Nik P.)
7. Pietro Lombardi: ‘Freaky Like Me’ (Madcon)
8. Sebastian Wurth: ‘Ich War Noch Niemals In New York’ (Sportfreunde Stiller)
9. Zazou Mall singt ‘Born This Way’ von Lady Gaga

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s