DSDS 3 . Mottoshow – Frühlingshaftes in altem Gewand

Spannend konnte man es nicht nennen, die meisten „Frühlingsgefühle“-Hits waren weder thematisch frühlingsnah, noch waren sie frisch wie der Frühling. Wenn man kein Schlagerfan ist, fiebert man auch dem vom Schlagerinterpreten der Staffel ausgewählten „Wolfgang-Petri-Hit“ kaum entgegen. Der einzige Hit frischeren Datums war „Grenade“ von Bruno Mars. Doch der DSDS Interpret konnte am charismatischen Bruno Mars nur scheitern. Die Bühnenpräsentation des Ausnahmepopsongs, wirkte überzeichnet und nahm dem Song die Überzeugungskraft. Leider fehlte auch dem Refrain der überzeugende Ausdruck, wirkte nur angestrengt. Bis auf Sebstian Wurth und Petro Lombardi berührten die Stimmen nicht allzusehr. Zazou Mall wirkte zumindest so, als hätte sie Spaß an der Popmusik an sich.

Nicht gravierende tonale Fehler, sondern unspektakuläre Stimmen und viel zu oft gehörte Songs schwächen die Show.

Das Publikum selbst, hatte eine der interessanteren Stimmen rausgewählt. Awa Corrah wäre eine spannende Besetzung gewesen. Zudem hatte die begabte Sängerin ihren Abschied in einem merkwürdig ausgeschnittenen Baby-Dollkleidchen als eine Art Hüpfdohle und wenig Chancen ernst genommen zu werden.

Rausgewählt wurde in dieser Show Anna Carina Woitschak, der am Ende niemand mehr so recht glauben wollte, dass sie alle Konkurrenten eigentlich ganz lieb hat. Ihrem Deutschpop-Song von Yvonne Catterfield, ein bereits totgespielter Hit, konnte sie nichts eigenes Neues einhauchen, außer vielleicht ein paar Tantiemen für den Komponisten Dieter Bohlen. Außerdem verzeiht man falsche Töne bei deutschen Titel eigentlich gar nicht und davon gab es einige, die die Jury freundlich überhörte.

Bis auf Sebastian Wurth, Petro Lombardi und Zazou Mall wirkte der Rest glatt und unpersönlich. Nicht die Begeisterung für die Musik, sondern die Begeisterung, vielleicht zumindest mit einer eigenen Veröffentlichung zumindest einmal in die Charts zu gelangen, spürte man heraus. Denn die Titelauswahl der Altkamellen war auf die eigene Gewinnmöglichkeit kalkuliert, beruhte nicht auf persönlicher Begeisterung für den Interpreten oder auf der Faszination für eine Komposition, ein Arrangement. Bis auf Sebastian Wurth, Pietro Lombardi oder auch Zazou Mall präsentierten die anderen vor allem ihr ehrgeiziges Ziel und nicht die Musik. Vielleicht reichen die eigenen Erfahrungen nicht, um einen Song glaubwürdig zu transportieren, oder es leidet die eigene Lust auf persönlichere Songs unter einer Castingshowteilnahme an sich.

Songliste 3. Mottoshow mit Interpretation des Themas Frühling:

Ardian Bujuppi: „Grenade“ von Bruno Mars. Hier galt es wohl, eine gescheiterte Frühlingsliebe darzustellen. („I Would die for you, but you wouldn`t do the same“). Nicht ganz das was man Frühlingssongs erwartet. Kategorie: Liebeskummer.

Norman Langen: „Verlieben, Verloren, Vergessen, Verzeih’n“ von Wolfgang Petry
Hm, im Frühling verliebt man sich…, im Herbst? verliert man sich, im Sommer vergisst man sich und.. im Frühling verzeiht man sich. Na also – klappt doch mit das Frühlingsmotto. Oder Motto: Geheilter Liebeskummer .

Sebastian Wurth: „You Don’t Know“ von Milow
Ein Song darüber wie eine Liebesbeziehung daran scheitern kann, dass man sich einfach nicht kennenlernt. Frühlingsthema? Im erweiterten Sinn? Eher nicht, Motto: Liebeskummersong.

Zazou Mall: „Umbrella“ von Rihanna
Super, ein Song über den Wechsel von Regen zu Sonnenschein. Könnte man auf März April Mai legen. Ziel erreicht.

Pietro Lombardi mit „Down“ von Jay Sean
In diesem Lied schießt Amor viele Pfeile ab, ein Song über ein Liebesversprechen, „selbst wenn der Himmel runterfällt“. Ok. Liebesglück, Frühling, das könnte passen.

Sarah Engels: „I Wanna Dance With Somebody“ von Whitney Houston
In diesem Songkategorie gehts um die bisher erfolglose Suche nach Liebe und die unerfüllte Sehnsucht nach einer haltbaren Beziehung. Also eher Kategorie: Liebeskummersong.

Damit klar ist, wie Originale klingen, hier der Titel vom gebürtigen Hawaianer Bruno Mars in originaler Version (Start auf 1:20):
<a href="„>

Was hier noch fehlt: Für einen sofortigen weltweiten Ausstieg aus der Atomenergie!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s