Thomas Gottschalks „Wetten Dass,…“ 2011 – die Topacts Justin Bieber und Bruno Mars retteten einiges

In Augsburg, vor seiner Abschiedssendung in Mallorca war Thomas Gottschalk vor allem körperlich anwesend. Zwar ließen ihn Seemannslook, Bart und die etwas gestutzten Haare besser aussehen, als die ewige Radiomoderatorernmähne aus ganz alten Zeiten, aber innerlich war er nicht ganz da. Bei der als Überraschung gedachten originellen Bildentstehungsperformance, – ein Gottschalk-Portrait entstand auf Schwarz in Goldglitterstaub -, wirkte er, als wolle er das ganze nicht verstehen. Michelle Hunziker glitt verbal aus, indem sie zu oft beteuerte, dass dies doch ein überaus teures und wertvolles Geschenk sei, weil Gottschalk sich einfach nicht freuen wollte.
Unkonzentriertheit und Hektik begleiteten ihn durch die ganze Sendung. Vielleicht sollte man die nächste Überraschung doch lieber mit ihm absprechen.

Hauptacts waren Herbert Grönemeyer, Justin Bieber und Bruno Mars.

Bruno Mars flirtet mit den Teenies im Studiopublikum

Bruno Mars flirtet mit den Teenies im Studiopublikum

In deren Gefolge gab es einen quirligen Udo Jürgens, den Gottschalk einfach nicht aussprechen ließ und Grande Dame Chatherine Deneuve. Im Vorfeld war Til Schweiger für seine Filmpromotion zu Gast und kaute in Til-Schweiger- Manier, aber immerhin mit nicht nur gesenktem Blick, dem Zuschauer einige Antworten vor. Herbert Grönemeyer kriegte die Playback-Performance nicht richtig in den Griff, sang bei seinem „Schiffsverkehr“- oder so Lied, fetzig neben das Mikro, sein jüngerer Kollege Justin Bieber griff hingegen ganz echt in die Tasten und kam – gestylt in einer rot-schwarzem Art Fledermauslack-Look -, cool professionell rüber und vertrat eine musikalisch sehr eigene gelungene Gesangsnummer. Verdienter Ruhm für den Künstler mit einer echten musikalischen Entwicklung ohne Kunstdünger.

Justin Bieber bei Wetten Dass mit aggressivem Touch

Justin Bieber bei Songpräsentation auf der Wetten-dass-Bühne

<a Justin Bieber lauscht seiner Übersetzung auf der "Wetten, dass.."- Couch

Justin Bieber lauscht seiner Übersetzung auf der "Wetten, dass.."- Couch

Bruno Mars bewegte sich zu „Grenade“ kaum, er hatte es nicht nötig, geschlossene Augen und Konzentration auf den Song war dichter hochklassiger Pop, auch seine Musik ist ebenfalls ohne Kunstdünger groß geworden. Gottschalk holte ein Mädchen aus dem Publikum zu Mars auf die Bühne. Unter emotionaler Hochspannung besann sie sich auf ihre Möglichkeiten vorm Millionenpublikum und grüßte noch schnell ihre Handballmannschaft, bevor sie dann von ihren Begleiterinnen als Siegerin des Abends wieder in ihre Mitte genommen wurde, nachdem der derzeitige Balladengott Bruno Mars sie berührt hatte!

Bruno Mars wirkte nach einer leidenschaftlichen Präsentation seines Songs relaxt, sympathisch und – man staune, auch sehr höflich und
ein bisschen schüchtern.

Auch wenn der Showmaster den zerstreuten gab, bleibt es Fernsehunterhaltung ohne Boshaftigkeit und verletzende Sprüchen gegenüber Heranwachsenden. Auch wenn man etwas nicht ist, kann es ein Vorteil sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s