Asiatische Küche Imbiss und Lebensart

Die asiatische Küche ist Teil der europäischen Lebensart. Doch eine Dose Kokosmilch macht noch keinen Kochexperten für die asiatische Küche. Eine Einführung in die Feinheiten der Zubereitungsart im Wok ist der Schlüssel, auch zu Hause schmackhafte asiatische Gerichte zu zaubern, die auch bei verwöhnten Freunden ankommt.

Die Asiatische Küche – in Imbissen und Feinschmeckertempeln zuhause

Die chinesische oder thailändische Küche ist am stärksten bei uns vertreten. Sie gibt es „to go“, genauso wie in asiatischen Esstempeln verschiedener Qualitätsstufen. Aber in Südostasien und Ostasien ist auch die indonesische, japanische, koreanische, kambodschanische, philippinische oder malaiische Küche präsent. Zentralasien zeigt sich mit mehr Fleischlastigkeit und bietet im Gegensatz zur östlichen Asienküche mehr Fleisch- und Milchprodukte an. Hier sind die mongolische oder tibetische Küche zu Hause, um nur einige zu nennen.

Es gibt also viel zu entdecken, wenn man sich den asiatischen Geschmackswelten öffnen möchte.

Asiatische Esskultur

Wer in Asien bestellt, bekommt alles zeitgleich auf einmal. Vor-, Nachspeisen, Hauptgerichte werden hier nicht getrennt serviert. Zudem schmeckt es den Chinesen zum Beispiel besonders gut, wenn sie die Luft als Geschmacksverstärker hinzufügen. Daher kommen die bei uns vermiedenen Schmatzgeräusche, denn mit einer Dosis Luft, steckt gleich mehr Aroma in dem Essen. Bei einer Bewirtung wird immer viel zu viel Essen aufgetischt, da es ein Gesetz ist, dass das Essen bei einer Einladung zu Hause keinesfalls ausgehen darf. Hier droht dem Gastgeber in Asien sogar ein Gesichtsverlust.

Die 5 Elemente in der asiatischen Küche – Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser

Alle asiatischen Köche haben die Ying und Yang (weibliches und männliches) Prinzipien intus und kennen das fünf Elemente Prinzip. Die Zuordnung zu den Elementen ist über viele Details definiert, zuerst natürlich über die Geschmacksrichtungen sauer, bitter, süß, scharf und salzig. Sauer wird mit dem Element Holz und der Jahreszeit Frühling, bitter dem Element Feuer und dem Sommer, süß mit dem Element Erde und dem Spätsommer, scharf dem Metall und dem Herbst und salzig mit dem Element Wasser und dem Winter assoziiert. In einem Gericht sollten alle fünf Geschmacksrichtungen der fünf Elemente vertreten sein.

Der asiatische Wok Kochstil

Der gusseiserne Wok ist in Asien kein Kochgerät, das Feinschmeckern vorbehalten ist, sondern gehört zum Alltag asiatischer Speisezubereitung. Doch nicht allein geschmackliche Gründe waren für die Verwendung des Woks in China ausschlaggebend. Der Einsatz des Woks in Asien war eine Notwendigkeit. Denn das Feuerholz ist in den meisten Teilen Asiens und Chinas knapp und ein langwieriges Köcheln oder Garen wäre schlichtweg unmöglich. Bei der Wok Zubereitungsart, sei es auf einem offenen Feuer oder am Herd mit Feuerloch – kommt es in kurzer Zeit zu starker Hitzeeinwirkung. Zudem wird aus diesem Grund das Gemüse auch sehr klein geschnitten und so im Zusammenwirken mit der im Feuertopf hohen Temperatur, die Garzeit damit weiter verkleinert. Dass diese kurz gegarten Gerichte sehr schmackhaft sind, ist der Grund, warum wir sie auch in Deutschland gerne essen.

Den Garpunkt treffen

Bei der Essenszubereitung im Wok gilt es, Gemüse und Fleisch aber auch die Gewürze in der richtigen Reihenfolge in den Topf zu gegeben. Dies ist die Grundvoraussetzung dafür, dass die Garpunkte so knapp erwischt werden, dass das Essen sein Aroma am besten entfalten kann. Im Wok kann nicht nur kurzbraten und frittieren, sondern auch mit bestimmten Einsätzen dämpfen. Was im Sport der Personal Trainer, kann auch im Ernährungsbereich ein Wok Kurs sein. So kann diese Zubereitungsart kulinarische Highlights kreieren. Die Bevölkerung in Asien knüpft mit dem Wok an eine alte Tradition an. Der Reis ist eine bekömmliche ausgewogene Beilage und mit ergänzt eine Hauptmahlzeit, ohne eine Kohlenhydrat- oder Kalorienbombe zu sein. Die Zubereitung ohne Soßen ist eigentlich gesünder, da der Verdauungsapparat so besser arbeitet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s